Ideen verwirklichen
Gebr. Hohl - Wasserstrahlschneiden
Telefonberatung
Telefonberatung*
Fachbereich Wasserstrahlschneiden:
Ese Ermis
0711 / 345 971-13
* Mo. bis Do.:  08:30 bis 12:00 Uhr,
  13:00 bis 16:30 Uhr
 Freitag:   08:30 bis 12:00 Uhr,
  13:00 bis 14:30 Uhr


Gebr. Hohl GmbH
Jakobstr. 51/2
D-73734 Esslingen am Neckar

Ausführliche Kontaktinformationen finden Sie auf unserer Kontaktseite


Feld schliessen

Technische Informationen zum Wasserstrahlschneiden

Bearbeitungsgröße: Großformat
3.000 x 1.500 mm
Mittelformat
2.500 x 1.250 mm
Max. Werkstückgewicht: 3.000 Kilogramm
Materialdicke: 0,5 bis 200 mm
Maschinengenauigkeit: bis 0,02 mm
Schnittbreite (abrasiv): 0,8 mm
Schnittbreite (Reinwasser): 0,1 mm
Kleinster Loch-Ø: 1 mm*
Arbeitsdruck: 3.800 bar
Mehrlagiges Schneiden: möglich
Gravieren: möglich

*- abhängig von Werkstoff und Materialdicke

Vergleich Wasserstrahlschnitt vs. "anderer Trennmethoden"

Hier eine Vergleichstabelle (html)
Selbe Vergleichstabelle als PDF (500 KB)
  Beide Links öffnen jeweils in einem neuen Fenster


Erstklassige Schneidqualität und höchste Wirtschaftlichkeit

Das Wasserstrahlschneiden ist ein kosteneffizientes Verfahren für das Fertigen von Prototypen und Kleinserien für ein fast unbegrenztes Materialspektrum.
Es wird eine DXF-Datei des zu schneidenden Werkstücks importiert oder direkt mit der Schneidsoftware erstellt. Dann werden die Schneidqualitäten in der Kontur bestimmt. Damit werden die Schneidparameter (Vorschubgeschwindigkeit oder Druck) festgelegt. Das zu bearbeitende Material wird auf der Anlage positioniert und das Schneiden kann beginnen. So überzeugt das Schneiden mit Wasserstrahl mit besonders kurzen Programmier- und Einrichtzeiten.
Je nach Bedarf wird mit einem reinen Hochdruckwasserstrahl oder mit Abrasiv geschnitten.
Beim Reinwasserschneiden werden weiche Materialien (Schaumstoff, Dämmstoff, Gummi, Silikon, Silikonprofile) mit schnellem Vorschub geschnitten.
Beim abrasiven Wasserstrahlschneiden wird dem Wasserstrahl in einer Mischkammer im Schneidkopf ein scharfkantiger feiner Sand zugeführt. Aufgrund der hohen Strahlgeschwindigkeit entsteht im Schneidkopf ein Unterdruck, durch den das Abrasivmittel in die Mischkammer gesaugt und mit dem Wasser gemischt wird. Das Wasser-Abrasiv-Gemisch wird dann zu einem scharfen Schneidstrahl gebündelt, welcher die Mischeinheit mit ca. 330 Meter pro Sekunde verlässt und letztlich für die sauberen Schnittqualitäten bei hochfesten Werkstoffen verantwortlich ist.

Modernste Schwenkkopftechnik

Der Schwenkkopf (Tilt-A-Jet®) ist die Antwort auf der Suche nach noch präziseren Schnittergebnissen. Er eliminiert den typischen Schneidkonus beim Wasserstrahl-schneiden und ermöglicht exakt parallele Bearbeitung. Die gewaltige Energie des Wasserstrahls in Verbindung mit modernster Schwenkkopftechnik ermöglicht es, unterschiedlichste Materialien mit einer Genauigkeit von bis zu +/- 0,05 mm zu schneiden.
Folgende Materialien können wir bearbeiten:
  • Metalle (Bau-, Werkzeug- und Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing und Titan)
  • Keramische Werkstoffe und Glas
  • Natursteine wie Marmor, Granit und Fliesen
  • Faserverstärkte Kunststoffe (Carbon, Glasfaser-, Aramidfaser-Kunststoffe)
  • Kunststoffe (PE, PVC, Polycarbonat)
  • Hochleistungskunststoffe wie PEEK, PTFE, PA6GF30, PP, POM, PA
  • Filz, Holz, Gummi

Material-Lagerliste hier als PDF (344 KB)
menü